Diese Seite drucken

Die "lachende" Unternehmenskultur

Was bei einer Unternehmenskultur wirklich zählt? Niemals das, was in schön gemachten Hochglanzbroschüren  geschrieben  steht,  sondern  das,  was  tagtäglich  gelebt  wird.  Als  Kunde spüren wir dies bei jedem Kontakt: zwischen den Zeilen des Mailings, am Besprechungstisch, meilenweit durchs Telefon. Sie fühlt sich gut an – oder auch nicht. Die Art und Weise, wie jede noch so brillante Marketingstrategie sich umsetzen lässt, wird letztlich determiniert durch die Unternehmenskultur. Dabei bietet eine auf das Kundenwohl fokussierende ‚lachende‘ Unternehmenskultur wohl heute die aussichtsreichsten Zukunftsperspektiven und den besten Kopierschutz.

Wenn das Lachen Einzug hält

Lachende Unternehmen verfolgen Gewinner-Strategien. In lachenden Unternehmen herrscht ein Treibhausklima für Glanzleistungen und ein Biotop für gute Ideen. Lachende Unternehmen ziehen die Besten wie magisch an. Bei solchen Unternehmen kaufen Kunden gerne immer wieder ein. Und erzählen der ganzen Welt davon. Wenn also die Stimmung stimmt, dann stimmen am Ende auch die Ergebnisse. So gilt Southwest Airlines als eines der Vorzeigeunternehmen, die für Spass bei der Arbeit stehen. Die Firma stelle nur Leute mit Sinn für Humor ein, alles andere könne man ihnen beibringen, sagt Herb Kelleher, Co-Gründer. Was wir heute in Unternehmen am meisten brauchen ist Menschlichkeit. Und Lachen. Motivation, Leistungswille und die Freude an der Arbeit wachsen. Leben und Lachen in der Firma schaffen Sympathie. Und gegenseitige Zuneigung begünstigt Erfolge. Was uns Spass macht, dafür setzen wir uns ein, das fällt uns leicht, das machen wir gerne und damit auch richtig gut.

Lachende Unternehmen betören die Kunden

Nur in einem positiven Klima gedeihen Lust auf Spitzenleistungen, Engagement, Verantwortungsbereitschaft und kreative Power auf Dauer. Einer der besten Hinweise darauf, wie gesund ein Team bzw. eine Firma ist, liefert das dort herrschende Mass an Humor: das gemeinsame Lachen in Meetings, mit dem Chef, auf den Gängen und in der Kaffeeküche.“ Ein Tag ohne Lachen ist ein verlorener Tag”, hat schon Charlie Chaplin gesagt. Lachen überwindet Angst und schafft Vertrauen. Ein entwaffnendes Lächeln baut Aggressionen ab.

Gerade für kundennahe Mitarbeiter ist es wichtig, in einem lachenden Unternehmen zu arbeiten, denn sie tragen die Unternehmenskultur zu Markte. Sie geben ihrer Firma eine Stimme und ein Gesicht. Bewusst oder unbewusst prägen sie das Image ihrer Firma bei den Kunden. Es ist also unabdingbar, bereits im Einstellungsgespräch gezielt Ausschau nach Optimisten zu halten. Und nicht nur das Können, sondern auch das Wollen abzuklopfen. Dies erkennt man unter anderem an nonverbalen Signalen oder an folgender Frage: „Wer ist eigentlich verantwortlich dafür, dass Sie Freude an der Arbeit haben?“

Quelle: Anne M. Schüller, www.anneschueller.de, http://blog.anneschueller.de


webdesign bucca